Gottleubatalwächter

Turm am linken Hang der oberen Gottleuba nahe der tschechischen Grenze.
N 50°47.558 E 13°53.834

Zugang zum Felsfuß direkt über einen Weg, der vom Tal aus bei
N 50°47.538 E 13°53.846
schräg aufwärts führt.
Auf der Rückseite wurde einst ein Zugang zu einer Aussicht eingerichtet (heute verfallen).
Von dieser aus ist an der Schlusswand ein Bohrhaken sichtbar.

Die Erstbegeher des langen Gratweges aus dem Tal (III) sind unbekannt.
In der Wandflucht links davon wurden in den Jahren 1983 und 1997 von G. Novak u. Gef. insgesamt 8 Aufstiege (V - VIIc) begangen.
Haken und Gipfelbuch wurden wieder entfernt.